Vorbereitungskurs für Ehrenamtliche in der Erwachsenentrauerbegleitung 2022/23

Es gehört zum Leben dazu, immer wieder von nahestehenden Menschen Abschied nehmen zu müssen und die Reaktion darauf ist die Trauer. Der Großteil der trauernden Menschen kann diesen Einschnitt auch nach einer Zeit selbst in das weitere Leben integrieren. Es gibt Menschen, die sich auf ihrem Weg eine Begleitung wünschen, z.B. in einer Einzelbegleitung eine_n offene_n Zuhörer_in, oder die sich in einem Gruppenangebot gut aufgehoben fühlen, weil sie dort anderen Menschen in ähnlicher Situation begegnen.

Der aktuelle Vorbereitungskurs soll die im Landkreis bereits bestehenden Angebote in der Erwachsenentrauerbegleitung stärken, in dem weitere Ehrenamtliche dafür vorbereitet werden. Und: die Gruppe der Trauerbegleiter_innen unter dem Dach der ÖHI verstärken. Nach einem Vorgespräch im Sommer, haben sich im September 10 Teilnehmerinnen auf den Weg gemacht. Im Kurs wird u.a. aktuelle Theorie aus der Trauerforschung gelernt, in Selbsterfahrung der eigenen Trauer begegnet, miteinander Gespräche geübt und die hospizliche Haltung erlebt und eingeübt.

Ein Element des ersten Kursmoduls war das Menschliche-Dimensionen-Puzzel. Wir haben uns gefragt welche Elemente das Menschsein auszeichnen. Auf dem Bild anbei sehen Sie und Ihr, was wir dort zusammengepuzzelt haben und was für uns das Menschsein also alles ausmacht. Klar ist: Wenn wir einem anderen Mensch begegnen, haben wir immer einen Menschen in seiner Gesamtheit vor uns, mit all seinen Facetten, seinem biografischen Geworden-Sein und seinem aktuellen So-Sein. Und ebenso bringen wir uns als ganzen Menschen mit in eine Begegnung und werden darin für andere wahrnehmbar.

Im Dezember folgt bereits unser drittes gemeinsames Modul und damit die Zeit dazwischen nicht so lang wird, treffen sich die Teilnehmerinnen in Peergroups und vertiefen und üben das bereits Erfahrene.